Autismus-Therapieangebote & Forschung in Münster


Das Modellprojekt MIA hat durch die Kooperation mit der Hochschule besonders günstige Rahmenbedingungen und zeichnet sich durch die intensive theoretische Schulung sowohl der Eltern als auch, wo möglich, der Fachkräfte aus Schule bzw. Kindergarten, den Einsatz von ausgebildeten studentischen Cotherapeuten des Fachbereichs Sozialwesen der FH Münster, des Fachbereichs Psychologie der Universität Münster und anderer Fachbereiche und die qualifizierte Video- und vor-Ort-Supervision der Therapie aus. Der nächste Programmdurchlauf beginnt im Oktober 2017. Nach einer etwa dreimonatigen Schulungs- und Ausbildungsphase werden die Kinder jeweils sechs Monate lang individuell im Elternhaus sowie der gewohnten Umgebung gefördert.


MIA im Kurzporträt

MIA, das Münsteraner Intensivprogramm für Kinder mit ASS, ist ein verhaltenstherapeutisches Frühinterventionsprogramm für Kinder im Vor- und Grundschulalter. Es wird seit 2010 an der Fachhochschule Münster angeboten und seit Herbst 2015 als gemeinsames Projekt unseres Vereins und des Fachbereichs Sozialwesen der FH Münster fortgeführt. Autismus-Spektrum-Störungen gehören zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen des Menschen und gehen mit dauerhaften Beeinträchtigungen der Kommunikation und sozialen Interaktion sowie stereotypen Interessen und Handlungen einher.